PVD-Beschichtung

Was ist PVD-Beschichtung?

Geschichte der physikalischen Gasphasenabscheidung (PVD)

Das Verfahren physikalische Gasphasenabscheidung (PVD) basiert hauptsächlich auf der Anhäufung von Festkörper-Beschichtungsmaterial auf einem Grundmaterial durch Verdampfen oder Bespritzen.

Die Beschichtung, die Faraday 1857 durch Verdampfen eines Metalldrahtes unter Vakuum durchgeführt hat, wird als die erste PVD-Beschichtungsanwendung akzeptiert. Die optischen Eigenschaften der mit dieser Methode hergestellten dünnen Filme wurden in 1888 von Kuntz untersucht. Die Methode war viele Jahre lang auf physikalische Studien beschränkt, erst nach den 1960er Jahren wurde sie mit ihrer Einführung zur Verzögerung des Verschleißes an der Oberfläche der Schneidwerkzeuge verbreitet.

Verfestigungsmechanismen, die zu den Regeln der Physikochemie gehören, sind bei PVD-Beschichtungsverfahren nicht gültig. Darüber hinaus weisen Materialien, die als dünne Filme beschichtet werden, die elastischen Eigenschaften des Grundmaterials auf. Aus diesen Gründen ist es möglich, jedes Material auf fast jedes feste Material zu beschichten.

Physikalische Gasphasenabscheidung (PVD) Technik

Die Lebensdauer der Maschinenteile und der Werkzeuge ist aufgrund von Verschleiß begrenzt. Heute wird der Kostenfaktor trotz der steigenden Nachfrage nach der Produktion desselben Teils durch verschleißbedingte Stillstandszeiten der Produktionsmaschinen ständig erhöht. Aus diesem Grund wird die Verzögerung des Verschleißes wirtschaftlich immer wichtiger. Anstatt die gebrauchten Werkzeug- und Formteile durch teurere zu ersetzen, bringt die Verbesserung der Reibungs- und Verschleißeigenschaften der Teileoberfläche eine wirtschaftliche und praktischere Lösung des Problems. Dünnschicht-Hartkeramik Beschichtungen sind auf diesem Gebiet sehr erfolgreich.

Die PVD-Beschichtungstechnik ist die bekannteste unter den erfolgreichen Methoden, mit denen harte keramische Beschichtungen auf Formen- und Werkzeugoberflächen aufgebracht werden können. Diese Technik basiert auf dem Prinzip der ionischen Akkumulation von Materialien unter Vakuum durch Verdampfen oder Bespritzen auf die zu beschichtende Oberfläche.

Vorteile der PVD-Beschichtungen

  • Hohe Härte (2400-4000 HV) (~ 80-90 HRC)
  • Hohe Abriebfestigkeit
  • Niedrige Reibungskoeffizient (hohe Oberflächengleitfähigkeit)
  • Geringere Erwärmung des Werkzeugs dank niedriger Wärmeleitfähigkeit
  • Beständigkeit gegenüber chemischen Umgebungen
  • Erhöhte Oberflächenqualität der bearbeiteten Teile
  • Verhinderung des Anhaftens der bearbeiteten Teile an der Werkzeugformoberfläche
  • Keine Messungsänderungen durch die Beschichtungsstärke im Mikrometerbereichh
  • Reduzierung der Werkzeugkosten pro Stück durch erhöhte Werkzeugstandzeit
  • Geringere Maschinenstillstandszeiten, da die Werkzeugwechselhäufigkeit reduziert wird
  • Fähigkeit, eine homogene Beschichtungsstärke in jedem Bereich zu erreichen

PVD-Beschichtungen

Unser Unternehmen produziert hochwertige PVD-Beschichtungen mit dem Platit PVD-Beschichtungssystem. > Unsere PVD-Beschichtung Technologie

Name der BeschichtungChemische ZusammensetzungHärte (HV)ReibungskoeffizientDicke (μm)Zersetzungstemperatur (°C)FarbeEigenschaften
Super TiNTiN basiert26000,402 – 5600Golden GelbAllgemeine Verwendung, breites Anwendungsgebiet, alle mechanisch-chemischen Eigenschaften sind auf mittlerem Niveau
AnthrazitTiCN basiert38000,251 – 4400Magenta-grauHohe Härte, niedriger Reibungskoeffizient, mäßige Temperaturbeständigkeit
Zafir PlusAlTiN basiert36000,551 – 4900Schwarz-LilaHohe Härte, hohe Oxidationsbeständigkeit, hohe Warmhärte
Moldex ExtraCrN basiert24000,352 – 10700SilbergrauNiedriger Reibungskoeffizient, hohe Oberflächenqualität, sehr hohe Schichtzähigkeit, dicke Anwendbarkeit
OnyxAlCrN basiert36000,501 – 71000GeräuchertergrauHohe Härte, hohe Warmhärte, hohe Oxidationsbeständigkeit, geeignet für unzureichende Kühlung und trockene Zerspanung
PreventaTiSiN basiert42000,501 – 41100BronzeSehr hohe Härte, sehr hohe Warmhärte, ausgezeichnete Oxidationsbeständigkeit, Nanokompositstruktur geeignet für die Zerspanung und Trockenzerspanung von hartem Material
AlternaZrN basiert30000,301 – 5450HellgelbAusgezeichnete Oberflächeneigenschaften, sehr hoher Haftverschleiß, Adhäsion, Riebverschweißungbeständigkeit
PotentaTiCrN basiert30000,301 – 7600Golden GelbEs enthält Zwischenphasen in der golden gelben Struktur mit reibungsarmer inter- keramischer Bindungsstruktur.
Lubrica TopAlTiCrN basiert37000,502 – 10950Schwarz-ViolettHohe Härte, niedriger Reibungskoeffizient, hohe Zähigkeit, hohe Temperaturbeständigkeit, hohe Warmhärte
Lubrica TriboCrAlTiN basiert37000,302 – 10900BlaugrauLubrica Tribo PVD-Beschichtung ist die Version, bei der die Oberflächeneigenschaften der Lubrica Top-Beschichtung verbessert und der Reibungskoeffizient reduziert wird.
Mold PlastTiN basiert26000,400,5 – 2600Golden gelbHohe Härte, niedriger Reibungskoeffizient, hohe Zähigkeit, hohe Temperaturbeständigkeit, hohe Warmhärte

Welche Beschichtung soll ich wählen?

Yeni hijyen kuralları dahilinde çalışma sistemimizdeki bazı değişiklikleri sizlerle paylaşmak isteriz.

X